Wir behandeln Ihre Narben in der Bikinizone

Kaiserschnitt-Narben sanft behandeln

In vie­len Fäl­len wer­den Kin­der per Kai­ser­schnitt auf die Welt gebracht, um sowohl die Mut­ter als auch das Kind gesund zu erhal­ten. Bei einer Geburt steht das Wohl der Mut­ter und des Kin­des unan­ge­foch­ten an ers­ter Stel­le. Hat alles sei­nen rech­ten Platz gefun­den und sind die Stra­pa­zen der Geburt über­stan­den, erholt sich auch der Kör­per nach und nach wie­der. Ent­lang der Kai­ser­schnitt-Naht bil­det sich eine Nar­be, die in vie­len Fäl­len zu einer dün­nen, unauf­fäl­li­gen Linie ver­blasst. Bei man­chen Frau­en kommt es jedoch zu erheb­li­chen Beschwer­den, meist im kos­me­ti­schen Bereich.

Die Attrak­ti­vi­tät und das Selbst­be­wusst­sein einer Frau soll­ten nicht unter einer vor­an­ge­gan­ge­nen Geburt lei­den müs­sen. Stark aus­ge­präg­te Kai­ser­schnitt-Nar­ben kön­nen scho­nend und nach­hal­tig ver­bes­sert wer­den, sodass Sie sich auch in Bade­klei­dung und bei inti­men Kon­tak­ten mit Ihrem Part­ner wohl und attrak­tiv füh­len kön­nen.

Durch eine pro­fes­sio­nelle Behand­lung kön­nen wir die sicht­ba­ren Fol­gen deut­lich min­dern und Ihnen wie­der zu mehr Selbst­si­cher­heit ver­hel­fen.

Psy­chi­sche und phy­si­sche Belas­tung durch Nar­ben

Von stark aus­ge­präg­ten Nar­ben kann sowohl eine psy­chi­sche als auch eine phy­si­sche Belas­tung aus­ge­hen. Beson­ders bei sehr wuls­ti­gen Nar­ben, kann es zu Emp­fin­dungs­stö­run­gen im ent­spre­chen­den Bereich kom­men. Dies geschieht auch, wenn Ner­ven­bah­nen durch eine leich­te Bauch­de­cken­ver­schie­bung nach­hal­tig betrof­fen sind. Nar­ben­ver­wach­sun­gen sind meist für ein leich­tes Zie­hen und mit­un­ter auch für Schmer­zen ver­ant­wort­lich, wel­che die Lebens­qua­li­tät sehr min­dern kön­nen.

Ein ver­rin­ger­tes Attrak­ti­vi­täts­ge­fühl der Betrof­fe­nen ent­steht meist, wenn die Nar­be sehr prä­sent am Unter­bauch erscheint. Die­ses ver­min­der­te Selbst­wert­ge­fühl hält vie­le Frau­en davon ab, knap­pe Bade­klei­dung zu tra­gen oder Inti­mi­tä­ten zuzu­las­sen.

Ob Ihre Kai­ser­schnitt-Nar­be schmerzt oder Ihnen aus ästhe­ti­scher Sicht ein Dorn im Auge ist: Wir hel­fen Ihnen ger­ne und kön­nen mit­hil­fe sanf­ter Metho­den das Erschei­nungs­bild einer stark aus­ge­präg­ten Nar­be in vie­len Fäl­len nach­hal­tig ver­bes­sern.

Was wir für Sie tun kön­nen

Nar­ben bil­den sich meist, wenn die zwei­te Haut­schicht ver­letzt wur­de. Bei einem Kai­ser­schnitt, muss der Bauch jedoch gesamt geöff­net wer­den und alle drei Haut­schich­ten erfah­ren einen Schnitt. Die­sen muss der Kör­per all­mäh­lich schlie­ßen und bil­det dabei neu­es Gewe­be, das sich jedoch vom Übri­gen unter­schei­det. Kai­ser­schnit­te hin­ter­las­sen also immer Nar­ben. Wie stark die­se am Ende zu sehen sind, hängt haupt­säch­lich von der Gene­tik ab, aber auch die Nar­ben­pfle­ge ist sehr wich­tig, um die Hei­lung zu unter­stüt­zen.

Je nach Aus­prä­gung des Befun­des wer­den wir gemein­sam mit Ihnen einen Behand­lungs­weg fin­den, der Ihre Wün­sche und kos­me­ti­sche Rea­li­sie­rungs­mög­lich­kei­ten mit­ein­an­der kom­bi­niert. Ger­ne bespre­chen wir mit Ihnen alle Mög­lich­kei­ten und erklä­ren Ihnen im Detail die Behand­lun­gen.

So kön­nen wir bei Nar­ben, die weni­ger Behand­lung brau­chen, zunächst mit einem Sur­gi­cal Need­ling ers­te Erfol­ge erzie­len. Hier­bei wer­den sehr fei­ne Nadeln ver­wen­det, wel­che die Kol­la­gen­bil­dung in den Haut­schich­ten anre­gen. Ist die Nar­be sehr wuls­tig, kann das Nar­ben­ge­we­be in einer klei­nen Ope­ra­ti­on scho­nend ent­fernt und bei­spiels­wei­se mit Eigen­fett auf­ge­füllt wer­den. Im Zuge die­ses Ein­griffs ist es unter ande­rem mög­lich, eine Lipo­suk­ti­on durch­zu­füh­ren, um anhäng­li­che Fett­de­pots zu ent­fer­nen. Soll­te es nach der Absau­gung zu einem star­ken Haut­über­schuss kom­men, ist es uns zudem mög­lich, eine Bauch­straf­fung anzu­schlie­ßen.

Durch das Auf­fül­len mit kör­per­ei­ge­nen Fett­zel­len wirkt der Naben­be­reich in der Regel sehr eben und ein har­mo­ni­scher Über­gang vom Bauch zum Venus­hü­gel kann so geschaf­fen wer­den. Im Anschluss soll­ten Sie die Nar­be gut mit ent­spre­chen­den Pro­duk­ten pfle­gen. Hier­zu bera­ten wir Sie eben­falls ger­ne!

Ver­hal­ten nach einer Nar­ben­kor­rek­tur

Klei­ne­re Ein­grif­fe kön­nen ambu­lant unter Lokal­an­äs­the­sie erfol­gen. Grö­ße­re Kor­rek­tu­ren füh­ren wir unter Voll­nar­ko­se mit einem kur­zen sta­tio­nä­ren Auf­ent­halt durch. Umfang und Art der Kor­rek­tu­ren wer­den je nach Befund in einem aus­führ­li­chen Bera­tungs­ge­spräch auf die indi­vi­du­el­len Wün­sche der Pati­en­tin abge­stimmt.

Durch die Ver­wen­dung eines selbst­auf­lö­sen­den Fadens müs­sen nach der Ope­ra­tion kei­ne Fäden gezo­gen wer­den. Nach dem Ein­griff erhal­ten Sie einen Spe­zi­al­ver­band, der drei Wochen getra­gen wer­den soll­te, um Kom­pli­ka­tio­nen zu ver­mei­den. Im Anschluss ist die Nar­ben­pflege ein wesent­li­cher Bestand­teil der Hei­lungs­phase, eben­so wie ein Kom­pres­si­ons­mie­der – ins­be­son­dere nach einer Lipo­suk­tion oder Bauch­straf­fung.

Der Moment, in dem Sie Ihr eige­nes Kind zum ers­ten Mal in den Armen hal­ten und schließ­lich als klei­ne Fami­lie nach dem Kran­ken­haus­auf­ent­halt zu Hau­se ankom­men, ist mit Sicher­heit einer der schöns­ten im Leben. Eine schmer­zende oder als unschön ange­se­hene Kai­­ser­­schnitt-Nar­be soll­te Ihre Freu­de über den Fami­li­en­zu­wachs nicht trü­ben.

Bege­ben Sie sich bei Nar­­ben-Beschwer­­den medi­zi­ni­scher oder kos­me­ti­scher Natur in unse­re erfah­re­nen Hän­de.

Kaiserschnitt Narben entfernen - Erfahrungen

Jameda Bewertung Kaiserschnittnarbe entfernen

Häufig gestellte Fragen

Wie die Narbe nach einem Kaiserschnitt verheilt, ist sehr individuell. Einige
Patientinnen stört die Breite der Narbe oder Einziehungen, andere haben
überhängendes Bauchgewebe in unterschiedlichen Ausprägungen oder die Narbe
schmerzt stark.
Je nach Befund ist das operative Vorgehen unterschiedlich. Eine einfache
Narbenkorrektur kann in Lokalanästhesie vorgenommen werden. Der Preis liegt
hier bei ca. 1000 Euro. Je nach Befund kann auch eine Mobilisierung des
umliegenden Gewebes mit Fettabsaugung notwendig sein. Die Preise hierfür liegen
zwischen 2000-4000 Euro.
Falls jedoch auch eine Straffung der Bauchhaut durchgeführt werden soll, wird, je
nach Ausprägung, eine Vollnarkose sowie eine stationäre Übernachtung benötigt.
Hier berechnen sich die Preise nach Aufwand und beginnen bei ca. 4000 Euro.
In unserer Praxis Ästhetik in München nehmen wir uns beim ersten Gespräch mit
der Patientin viel Zeit. Wir erstellen mit Ihnen zusammen einen persönlichen
Behandlungsplan. Am Ende des Gesprächs erhalten Sie einen unverbindlichen
Kostenvoranschlag mit dem exakten Endpreis. So haben Sie stets die volle
Kontrolle über die entstehenden Kosten.

In Einzelfällen, bei sog. medizinischer Indikation, übernimmt die Krankenkasse die
Kosten für eine Korrektur der Kaierschnittnarbe. Da wir eine privatärztliche Praxis
sind, können wir nicht direkt mit der gesetzlichen Krankenkasse abrechnen. Bitte
klären Sie selbst vor der Operation, ob Ihre Kosten übernommen werden.
Gerne stellen wir Ihnen hierzu Unterlagen zusammen (Attest, Fotos,
Kostenvoranschlag), die Sie dann bei Ihrer Krankenkasse einreichen können.

In der Schwangerschaft verändert sich der Körper der werdenden Mutter sehr.
Gewichtszunahme, Hormonveränderungen und eine stark gedehnte Bauchhaut
sind die üblichen Folgen einer Schwangerschaft. Oft ist bei der Geburt des Kindes
auch ein Kaiserschnitt nötig, um die Gesundheit des Babys und der Mutter zu
erhalten. Es kann eine unschöne Narbe mit überschüssiger Haut zurück bleiben.
Obwohl die Freude über den Nachwuchs ist groß ist, fühlen sich nun viele Frauen
in Ihrem veränderten Körper unwohl. Das eigene Selbstbewusstsein und die
Wahrnehmung der eigenen Attraktivität ist bei vielen Frauen durch die neu
entstandene Kaiserschnittnarbe beeinträchtigt.
Entscheidend für einen Eingriff ist das persönliche Unwohlsein der Patientin. Durch
einen Eingriff kann hier viel bewirkt werden. Die Haut wird operativ gestrafft und die
Narbe korrigiert.
In einem individuellen Beratungsgespräch in der Praxis Ästhetik in München
können wir einen persönlichen Behandlungsplan für jede Patientin festlegen.

Bei der Korrektur der Kaiserschnittnarbe wird diese vollständig ausgeschnitten.
Dabei wird eine neue Naht gesetzt, die mit plastisch-chirurgischer Technik
ästhetisch verschlossen wird. Anschließend entsteht eine möglichst feine und
glatte neue Narbe. Nach einiger Zeit sollte die Narbe dann hell und unauffällig
werden.
Bei diesem Eingriff kann auch eine kleine oder große Straffung der Bauchhaut
vorgenommen werden. Auch tiefere Verwachsungen können gelöst werden.
Eingezogene Narben können durch eine Fettumverteilung geglättet werden.
Dadurch wird das Bauchrelief glatter und harmonischer und auffällige
Schattenbildung durch die Narbe korrigiert.
Je nach Aufwand ist die OP in Lokalanästhesie oder in Vollnarkose durchzuführen.
Bei einer Beratung in der Praxis Ästhetik in München können wir den Umfang der
Operation festlegen und über die erreichbaren Ergebnisse der OP sprechen.


Dr. Dominik von Lukowicz - Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
zitat

Unschö­ne Geburts­nar­ben kön­nen heu­te viel­fäl­tig behan­delt wer­den. Es muss heu­te nicht mehr sein, dass Frau­en unter die­sen Fol­gen lei­den.

Dr. Susan­ne Deich­stet­ter
Fach­ärz­tin für Plas­ti­sche und Ästhe­ti­sche Chir­ur­gie


Geprüft durch:
Die Informationen auf der Seite Narbenkorrektur, Behandlung der Kaiserschnittnarbe beruhen auf aktuellen medizinischen Standards und wurden durch Dr. Dominik von Lukowicz und Dr. Susanne Deichstetter vor der Veröffentlichung geprüft.

Behand­lungs­ab­lauf von Nar­ben im Intim­be­reich

OP-Dau­er:1 - 2 Stun­den (je nach Befund)
Anäs­the­sie: Lokal­an­äs­the­sie oder Voll­nar­ko­se
Kli­nik­auf­ent­halt:ambu­lant
Nach­be­hand­lung:Bauch­gurt 2 - 6 Wochen
Gesell­schafts­fä­hig:1 -2 Wochen arbeits­un­fä­hig
Sport:kein Sport für 3 Wochen
Risi­ken:Schwel­lung, Häma­tom, Nar­ben, Asym­me­trie