Oberlidstraffung

Oberlidstraffung

Eine Oberlidstraffung wird bei uns in der Praxis Ästhetik in München in Lokalanästhesie durchgeführt, auf Wunsch mit einem Medikament für leichten Dämmerschlaf. Die Operation dauert etwa 30 - 40 min. Der Schnitt wird mit Radiofrequenz-Technologie in der Lidfalte gesetzt. Das Schneiden mit Radiofrequenz-Nadel ist sehr präzise und schon beim Schnitt werden kleine Blutgefäße verödet. So wird das Risiko von Blutergüßen (Hämatomen) deutlich verringert. Nun werden die über­schüs­si­ge Haut und evtl auch Fett­zel­len sanft ent­fernt.

Am Ende der Operation wird der Schnitt mit einem feinen Faden vernäht und mit schmalen Pflasterstreifen verschlossen. Die feine und unauffällige Narbe ist bei offenem Auge fast vollständig verdeckt.

Oberlidstraffung Kosten

Die Kosten einer Oberlidstraffung in der Praxis Ästhetik in München werden in einem individuellen Beratungsgespräch festgelegt und berechnen sich nach Aufwand (ab 1900 Euro).

Komplikationen & Risiken einer Oberlidstraffung

Eine Straffung der Oberlider ist in erfahrenen Händen eine sehr risikoarme Operation. Da es ein operativer Eingriff ist, ist jedoch mit temporären Folgen der Operation zu rechnen. Nach dem Eingriff wird eine Schwellung der Oberlider auftreten. Die Schwellung hält für etwa 5 Tagen an. Dann beginnt bereits die Phase der Abschwellung, die etwa 1-2 Wochen dauert. Auch leichte Blutergüsse im Bereich der Tränenrinne können auftreten. Nach etwa 2-3 Wochen sind Sie wieder gesellschaftsfähig. Weitere Komplikationen sind selten und werden ausführlich im Beratungsgespräch erklärt.

Oberlidstraffung Nachsorge

Die Fäden werden nach einer Oberlidstraffung nach 6-7 Tagen entfernt. In der Woche nach dem Fadenzug sollten Sie noch kein Make-Up oder Creme auf den Oberlidern verwenden. Nach etwa 2-3 Wochen sind Sie wieder gesellschaftsfähig.

Oberlidstraffungen Erfahrungen

Jameda
Jameda
Jameda
Jameda
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie funk­tio­niert eine Ober­lid­straf­fung?
Die Ant­wort auf die­se Fra­ge gibt Dr. med. Susan­ne Deich­stet­ter in die­sem Video.


Dr. Deichstetter
zitat

„Eine indi­vi­du­el­le, auf die Pati­en­tin zuge­schnit­te­ne Bera­tung steht für mich im Vor­der­grund.“

Dr. Susanne Deichstetter
Fach­ärz­tin für Plas­ti­sche und Ästhe­ti­sche Chir­ur­gie


Praxisteam Ästehtik München Teamfoto OP

Das Team (v.l.): Dr. Domi­nik von Luko­wicz, Dr. S. Deich­stet­ter und OP-Schwes­ter Madi­en

Fra­gen zur Lid­kor­rek­tur?

Unser Team berät Sie ger­ne. Ver­ein­ba­ren Sie noch heu­te einen Ter­min: 089 99 82 69 90


brust-op-muenchen

Oberlidstraffung im Über­blick

OP-Dau­er:45 min
Anäs­the­sie:loka­le Betäu­bung
Kli­nik­auf­ent­halt:ambu­lant
Faden­ent­fer­nung:nach einer Woche
Nach­be­hand­lung:küh­len, Ober­kör­per hoch­la­gern
Gesell­schafts­fä­hig:nach 7-10 Tagen
Sport:4 Wochen kein Sport, kei­ne Anstren­gun­gen
Risi­ken:Schwel­lung, Rötung der Lider, Nar­ben

FAQ Bereich

Bei einigen Fällen trägt die Krankenkasse die Kosten für eine Oberlidstraffung. Voraussetzung für eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist die medizinische Notwendig der Operation. Dies ist z.B. bei einer Einschränkung des Sehfeldes durch zu viel Haut der Fall. Eine Gesichtsfeldmessung zeigt das Ausmaß der Einschränkung. Als privatärztliche Praxis können wir nur mit dem Patienten selbst abrechnen. Kann die Größe der Augen ungleich werden nach einer Oberlidstraffung? Bei korrekter Durchführung der Operation sollten die Augen nach der Abschwellphase gleich aussehen. Eine gewisse Asymmetrie liegt jedoch in den unterschiedlichen Gesichtshälften, die ja jeder Mensch hat, begründet. Diese Asymmetrie, bei z. B. der Länge und Höhe der Augen, ist auch durch eine Oberlidstraffung nicht zu korrigieren.

Die Fäden werden nach 6-7 Tagen entfernt. Für eine weitere Wochen sollte kein Make – Up oder Creme auf die Oberlider aufgetragen werden. Nach etwa 2 – 3 Wochen sind Sie wieder gesellschaftsfähig. Sport sollte für 4 Wochen vermieden werden. Direkte Sonneneinstrahlung auf die feine Narbe sollte für 1 Jahr nicht erfolgen.

Eine Schwellung lässt sich nach einer Oberlidstraffung nicht vermeiden. Die Schwellung postoperativ ist nach etwa fünf Tagen am Abklingen. Die komplette Abschwellung dauert etwa zwei bis drei Wochen. Die Abschwellung können Sie durch die Einnahme abschwellender Medikamente unterstützen.

Nach einer Augenlidstraffung kann ein kurzzeitiges Trockenheitsgefühl der Bindehaut auftreten. Sie bekommen von uns synthetische Tränenflüssigkeit mit nach Hause. Bei Bedarf können Sie diese ins Auge tropfen.

Nach einer Oberlidstraffung können leichte blaue Flecken im Bereich der Tränenrinne auftreten. Diese klingen in der Regel von selbst innerhalb einer Woche ab. Um die Auflösung des Hämatoms zu unterstützen, kann Heparin-Gel aus der Apotheke helfen.

Das Pflaster dient zum Wundverband und hält die Fadenenden. Bei Fadenzug nach einer Woche werden die Pflaster mit entfernt.

Direkt nach dem Eingriff erfolgt noch am OP-Tisch eine ausreichende Kühlung durch uns. Eine weitere Kühlung ist in der Regel nicht notwenig. Bitte verwenden Sie zu Hause keine Coolpacks aus der Tiefkühltruhe. Durch intermittierende, starke Kühlung würde die Schwellung eher verstärkt. Bei Bedarf kann mit feuchten Kompressen gekühlt werden.

Um dem Körper nach dem Eingriff eine ausreichende Ruhephase zu geben, empfehlen wir eine Sportpause von 4 Wochen. Wichtig ist vor allem, keine Übungen mit Tiefhaltung des Kopfes durchzuführen, um Schwellungen zu vermeiden.

Mögliche blaue Flecke in der Tränenrinne können schon am nächsten Tag mit Ihrer üblichen Abdeckcreme überschminkt werden. Die Oberlider selbst sollen bis zu zwei Wochen postoperativ nicht geschminkt werden.

Der Eingriff kann sehr gut in lokaler Betäubung durchgeführt werden. Die Durchführung in Lokalanästhesie ist für die Patienten deutlich schonender als eine Vollnarkose. Zur Abschirmung wird meist eine Beruhigungstablette verabreicht. Eine Abholung durch Angehörige ist dann zwingend erforderlich.

Bei geöffnetem Auge ist lediglich der seitliche Teil der Narbe zu sehen. Die Narbe ist zu Beginn, ca. 3 Monate, gerötet. Ab zwei Wochen nach der OP kann sie überschminkt werden. Im Verlauf blaßt sie nach und nach ab. Nach 6 – 8 Monaten ist die Narbe in der Regel hell, schmal und unauffällig.

In den ersten Tagen nach einer Oberlidstraffung kann, bedingt durch die Schwellung, ein inkompletter Lidschluss auftreten. Die mögliche Trockenheit der Augen wird durch die Gabe von künstlicher Tränenflüssigkeit überbrückt. Nach Abklingen der Schwellung sollten sich beide Augen komplett schließen lassen. Falls der Lidschluss zwei Wochen nach der OP noch nicht vollständig sein sollte, stellen Sie sich bitte umgehend bei Ihrem Operateur vor.

Vor einer Oberlidstraffung wird die zu entfernende Hautinsel genau angezeichnet. Das Öffnen und Schließen der Lider wird mehrmals kontrolliert. Eine Überresektion der Haut ist deshalb sehr selten. In den ersten Tagen nach der OP kann die Schwellung der Oberlider einen kompletten Lidschluss behindern. Nach Abklingen der Schwellung ist wieder ein normaler Lidschluss möglich. Falls dies nicht der Fall ist, sollten Sie sich bitte beim Operateur vorstellen.

Selten wird bei einer Oberlidstraffung zu wenig Haut entfernt und am Oberlid sind noch kleine Fältchen sehen. Das OP-Ergebnis lässt sich nach etwa 8 – 10 Wochen beurteilen. In der Regel ist es kein Problem, noch eine kleine Nachkorrektur vorzunehmen.

Geprüft durch:
Die Informationen auf der Seite Oberlidstraffungen beruhen auf aktuellen medizinischen Standards und wurden durch Dr. Dominik von Lukowicz und Dr. Susanne Deichstetter vor der Veröffentlichung geprüft.

Weitere Augenlidstraffungen in unserer Praxis